Vakuumlöten – der perfekte Weg zu multifunktionalen Lösungen

Wenn Sie die elektrische Leitfähigkeit von Kupfer, die Korrosionsbeständigkeit von Edelstahl, das geringe Gewicht von Titan oder die Temperaturbeständigkeit keramischer Werkstoffe miteinander kombinieren möchten, ist REUTER TECHNOLOGIE der richtige Ansprechpartner. Als einer der führenden Anbieter in der Vakuumlöttechnik fügen wir die verschiedensten Werkstoffe wie Kupfer, Edelstahl, Keramik, Titan oder auch Diamant miteinander. Die hergestellten Werkstoffverbindungen sind mechanisch hochbelastbar, vakuumdicht und frei von jeglichen Lotrückständen.

3fache Werkstoffkombination aus Stahl, Kupfer und technischer Keramik mittels Vakuumlöttechnik hergestellt
3fache Werkstoffkombination aus Stahl, Kupfer und technischer Keramik mittels Vakuumlöttechnik hergestellt
Vakuumgelötetes Kupferschild, designed by REUTER
Vakuumgelötetes Kupferschild, designed by REUTER

In der Kombination Ultrapräzisions-Fertigung, Vakuumlöten und UHV-Kompetenz zählt REUTER TECHNOLOGIE weltweit zu den führenden Anbietern. Diese Kompetenzen nutzen wir für die Entwicklung hochspezialisierter Produkte, die außergewöhnliche Anforderungen an die Kühlleistung, die mechanische Festigkeit, die Korrosionsbeständigkeit oder die Produktgeometrie erfüllen.

RapidProtobrazing ist ein Vakuum-Lötverfahren, um komplexe Bauteile oder Hohlkörper als Einzelstücke oder in Kleinserien zu fertigen. Dabei wird das gewünschte Bauteil im vorhandenen 3-D-Modell mit Hilfe eines CAD-Programms in dünne Zuschnitte zerlegt und anschließend zum Beispiel per Laser- oder Wasserstrahlschneiden aus dem Blech geschnitten. Anschließend werden diese Zuschnitte abwechselnd mit Lotfolienzuschnitten gestapelt und in einem einzigen Vakuumlötprozess zu einem massiven Körper verbunden. Im Gegensatz zum dreidimensionalen Sintern lassen sich auf diese Weise unterschiedliche, auch hochfeste Werkstoffe wie Titan innerhalb eines Werkstücks integrieren. Das „Rapid-ProtoBrazing“ lässt sich auch zum Herstellen komplexer Geometrien wie Profilleisten, Gehäuse oder Tragrahmen einsetzen, die andernfalls nur durch Gießen oder Strangpressen herzustellen sind.

Wir bieten:

  • Die Herstellung stoffschlüssiger & mechanisch hochbelastbarer Verbindungen von
    • Kupfer/Edelstahl
    • Edelstahl/Edelstahl
    • Kupfer/Kupfer
    • Kupfer/Diamant
    • Kupfer/Keramik (B4C, BN, Al2O3, SiO2)
    • Titan/Kupfer
    • Titan/Titan
    • Hartmetall/Edelstahl
  • Prozessmedien
    • Stickstoff
    • Argon
    • Wasserstoffgemisch
    • Wasserstoff
  • Komplexe Geometrien
    • flächige Verbindung bis 500 mm x 500 mm
    • Vakuumdichte, sehr dünnwandige Verlötungen bis 0,1 mm Materialstärke (Rohre, Kanten, Verstärkungen etc.) an dickwandige Bauteile
    • Verlötung sehr schwer zugänglicher Bereiche
  • Simultane Verlötung mehrerer Teile in einer Ofencharge
  • Erhebliche Gewichtseinsparungen durch Verwendung leichter Werkstoffe
  • Hohe Wirtschaftlichkeit und Bauteilqualität durch automatische Prozessführung mit Kombination von Fügen und Wärmebehandlung in einer Charge

Wissenswertes:

Vakuumlöten – bietet (fast) unbegrenzte Möglichkeiten

Das Löten im Vakuum bietet eine Reihe von Vorteilen: Das Vakuum verhindert zum Beispiel die bei Erwärmung einsetzende Oxidation im Lötbereich. Bereits vorhandene Oxide wie Titanoxid, Zirkonoxid oder Aluminiumoxid werden weitestgehend beseitigt. Die Oxidfilme lösen sich infolge der unterschiedlichen Wärmeausdehnung von Metall und Metalloxid erst bei Temperaturen ab 1000 °C und einem Vakuum von 10-4 mbar. Dann erst kann das Lot die aufgerissene Oxidhaut unterwandern.

Die flussmittelfreie Lötung sorgt für eine optimale Füllung der Lötnaht. So entstehen beim Vakuumlöten Verbindungen, die sich durch eine sehr hohe Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit auszeichnen. In der Regel setzen wir als Lotformen Pasten, Folien oder Draht ein.

REUTER TECHNOLOGIE engagiert sich im DVS – Fachgesellschaft Vakuumlöten und arbeitet in projektbegleitenden Ausschüssen aktiv mit.

Sie haben ein konkretes Projekt?
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage